Library

Bibliothek Kloster Irsee

Die Bibliothek des 1802/03 aufgehobenen Benediktinerreichsstifts Irsee wurde nach ihrem Abtransport 1818 –1833 in die heutige Staats- und Stadtbibliothek Augsburg eingegliedert. Der ehemalige Bibliothekssaal wurde mehrfach umgebaut und dient heute als Festsaal des Schwäbischen Bildungszentrums. Nach ihrer Auflösung war die Bibliothek Kloster Irsee 200 Jahre lang nahezu völlig aus dem Blick der Öffentlichkeit geraten. Ihre Wiedersichtbarmachung erfolgt auf mehrfache Weise:

Die beiden Ausstellungen Von Bücherschätzen und gelehrten Mönchen. Die Bibliothek Kloster Irsee in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg (09.11.2018 – 10.02.2019 im Stadtmuseum Kaufbeuren) und Irsee: Europäische Perspektiven einer schwäbischen Klosterbibliothek (06.05. – 24.05.2019 in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg) präsentierten eine Auswahl der interessantesten Stücke - von einer Pergamenthandschrift aus dem 11. Jahrhundert bis zu einer Kampfschrift Papst Pius’ VI. von 1790.

Parallel zu den Ausstellungen erschien ein reich bebilderter Begleitband:
Abtransportiert, verschwunden und wieder sichtbar gemacht
Die Bibliothek Kloster Irsee in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg
Herausgegeben von Helmut Zäh sowie Karl-Georg Pfändtner, Stefan Raueiser und Petra Weber
Quaternio Verlag Luzern 2018.

Einen Überblick zur Geschichte der Bibliothek und den Etappen ihrer Auflösung bietet die erste Ausgabe der „IRSEER BLÄTTER zur Geschichte von Markt und Kloster Irsee“:
Helmut Zäh
Irsee – Die Bibliothek eines ostschwäbischen Benediktinerklosters und ihre Erforschung
Grizeto Verlag Irsee 2019.

In einem Online-Katalog der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg sind die dort erhaltenen Drucke ab 1501 aus dem Bestand der Irseer Klosterbibliothek vollständig recherchierbar.

Weitere Projekte zu einzelnen Aspekten der Irseer Klosterbibliothek und ihrer wechselvollen Geschichte sollen folgen.

Top