13.05.2017, 17:00 Uhr | Kloster Irsee

Hexachord

Wenn man die ersten sechs Töne der C-Dur-Tonleiter – das geht auch mit nur einem Finger! – anschlägt, hat man es schon, das Hexachord. Eigentlich zu simpel, um wahr zu sein! Der Name hat seine Wurzeln in den sechs Saiten der altgriechischen Lyra. Diese sechs Töne bildeten im Mittelalter die Grundlage zum Erlernen des gregorianischen Gesangs.

Viele berühmte Keyboarder der Renaissance verwenden sie als Basis hochkarätiger Kompositionen: Frescobaldi nimmt das hexachordum naturale als Ausgangspunkt, Byrd das hexachordum durum, und Sweelinck das hexachordum molle. Keine Bange: Was diese Meister um diese schlichte Formel herum entwickelt haben, ist einigermaßen spannend! Und zwischen den Hexachorden offeriert Götz entspannende Tasten-Häppchen ...

Künstler: Roland Götz, studio XVII Augsburg

Eintritt: 15,– €, Schüler und Studenten ermäßigt

Information:
Schwabenakademie Irsee
Tel: 08341 906-662
E-Mail: buero@schwabenakademie.de
Internet: www.schwabenakademie.de

Top